Stadt Memmingen:Lichtmasterplan

Bauwesen

Zum Hauptinhalt

Ansprechpartner Lichtmasterplan

Stadtplanungsamt

  • Petra Grupp
    Tel. 08331/850-588
  • Melanie Weber
    Tel. 08331/850-577

Schlossergasse 1
87700 Memmingen

stadtplanung(at)memmingen.de

Lichtmasterplan

Ziele der Stadtentwicklung wurden aktuell 2018 im Integrierten Stadtentwicklungskonzept für die Stadt Memmingen, „ISEK memmingen 2030“ festgelegt. Dabei wurde u.a. die Gesamtbetrachtung der Altstadt als ein Handlungsraum für Sanierungen empfohlen. Im Juli 2018 beschloss daher der Stadtrat der Stadt Memmingen die Einleitung der Vorbereitenden Untersuchung (VU) nach § 141 des Baugesetzbuches für das Untersuchungsgebiet der gesamten Altstadt mit dem Ziel, einen Handlungsfaden zu erarbeiten, der die Innenstadtsanierung bündelt. 

Als Teil dieser Beschlussfassung wird die Aufstellung eines begleitenden Lichtmasterplans für die gesamte Altstadt festgelegt, um eine positive Außen- und Innenwahrnehmung des Zentrums zu stärken und zu entwickeln. Der Lichtmasterplan soll im Sommer 2020 abgeschlossen sein.

Lichtmasterpläne sind wichtige Instrumente zur langfristigen Sicherung von Qualität und Wirtschaftlichkeit der Beleuchtungssituationen in unseren Städten. Sie ermöglichen einer Kommune einen Lösungsansatz über einen längeren Zeitraum zielgerichtet umzusetzen. Geplantes und wohl dosiertes Licht verleiht dem Stadtbild Atmosphäre und Authentizität, Identität nach außen und Identifikation nach innen. Wesentlich tragen kommunikative Prozesse mit Bürgern und Interessengruppen, in Form von Workshops, runden Tischen und Einzelberatungen zum Erfolg der Planungen bei.

Die Bearbeitung des Lichtmasterplans erfolgt in 3 Stufen:

Voruntersuchungen

Die erste Stufe des Lichtmasterplanes, der Analyseteil, ist abgeschlossen. Die Analyse dient der umfangreichen Voruntersuchung und Aufnahme des Bestandes an Leuchtmitteln sowie der Identifizierung von Chancen und Potenzialen sowie von Risiken und Problemen innerhalb des Untersuchungsgebietes. Ziel der Untersuchungen ist es, die Stadt in ihrem täglichen und nächtlichen Erscheinungsbild zu erfahren, zu dokumentieren und zu bewerten. Es wird eine Betrachtung von Stadtstruktur und Stadtgestalt ebenso durchgeführt wie die Bewertung der klassischen Themen wie Lichttechnik und Einsatz der Leuchten. Die Ergebnisse werden in einem Bericht anhand von Themenkarten, Piktogrammen, Skizzen, Bestandsbildern und textlichen Erläuterungen dargestellt. Darauf aufbauend werden Leitlinien und Ziele für die künftige Entwicklung formuliert.

Die Ergebnisse wurden in der öffentlichen Stadtratssitzung am 16.09.2019 vorgestellt.

Rahmenplanung

Die Rahmenplanung der Stufe 2 basiert auf den Ergebnissen der Voruntersuchung und erarbeitet Vorschläge zur städtebaulichen Gestaltung und zu Einzelmaßnahmen. Der Rahmenplan wird in Anlehnung an den Analyseteil auch nach den drei Lichtarten gegliedert. Durch die in der Rahmenplanung formulierten Anforderungen und Qualitätsmerkmale für alle drei Lichtarten werden die Leitlinien und Handlungsfelder zur künftigen Beleuchtung in der Altstadt präzisiert. Wichtige Beurteilungsgrundlagen für die künftig einzusetzenden Leuchten im Stadtraum sind: die Straßenkategorien und Beleuchtungsniveaus, die Lichtpunkthöhen, die Leuchtenfamilien, die ortsbildprägenden Architekturen mit Stadtbach und Stadtmauer sowie die in den Checklisten genannten Kriterien. Ein sogenannter „Nachtplan“ bildet dies zusammenfassend ab. Der Bericht wurde vom Stadtrat in seiner Sitzung vom 28.01.2020 zur Kenntnis genommen. 

Maßnahmenkonzept

Der Maßnahmenteil des Lichtmasterplanes greift Schwerpunkte der Rahmenplanung auf und konkretisiert diese für ausgewählte Räume in der Altstadt mit planerischen Vorschlägen. Für jede aufgeführte Maßnahme wurde ein Steckbrief erstellt, der die Ausgangssituation, das vorliegende Defizit, das Gestaltungsprinzip und die technische Umsetzung beschreibt sowie die derzeit verbrauchte Energie der effizienten Planung gegenüberstellt. So werden zum Beispiel der Marktplatz, die Grimmelschanze, die Stadttore, die Stadtmauer, der Stadtgraben, der Stadtbach, aber auch Wohnstraßen im südwestlichen Altstadtgebiet näher beleuchtet. Neben teilräumlichen Vorschlägen, gibt es zur Steigerung der Energieeffizienz Maßnahmen, die übergeordnet für die gesamte Altstadt gelten. Dazu zählen die Etablierung einer Leuchtenfamilie, die künftig zum Einsatz kommen soll, und der weitere Aufbau eines Steuerungssystems, mit dem die Beleuchtungsanlagen zeitgesteuert in Teillastbetrieb gefahren werden können. Zur Steuerung des Schaufenster- und Werbelichtes wird im Maßnahmenkonzept vorgeschlagen, die Einzelhändler einzubinden. Der Lichtmasterplan wurde vom Stadtrat der Stadt Memmingen am 25. Mai 2020 beschlossen.

Projektablauf

Der Lichtmasterplan wird voraussichtlich im Sommer 2020 abgeschlossen sein.

Ansprechpartner Lichtmasterplan

Stadtplanungsamt

  • Petra Grupp
    Tel. 08331/850-588
  • Melanie Weber
    Tel. 08331/850-577

Schlossergasse 1
87700 Memmingen

stadtplanung(at)memmingen.de